Was braucht es zum Trailen?

Der Hund

Ohne Hund geht gar nichts. Logisch! Die Erfahrung zeigt, dass weder Rasse, Geschlecht noch Alter wirklich entscheidend sind wie gut ein Hund arbeitet. Zumindest im Freizeit-Bereich eignet sich beinahe jedes Tier, auch wenn nicht jeder Hund die selbe Leistungsstufe erreichen kann. Wichtig ist einzig der Grundgehorsam des Hundes (Leinenführigkeit links und rechts, jederzeitige Abrufbarkeit, keine Verhaltensauffälligkeiten gegenüber Mensch und Tier). Wir behalten uns vor, Hunde die wir nicht kennen, auf diesen Grundgehorsam hin zu prüfen.

Der Mensch

Was für den Hund gilt, lässt sich auch auf den Menschen übertragen. Unabhängig von Alter oder Geschlecht kann jeder Hundehalter das Trailen lernen und ausüben. Vorausgesetzt werden der Wille und die Bereitschaft Neues zu lernen und vielleicht die eine oder andere Einstellung seinem Hund gegenüber zu revidieren.

 

Das Material

Für den Hund: Brustgeschirr (möglichst gepolstert, die Bewegungsfreiheit nicht einschränkend), Schleppleine (ca. 5 Meter, evtl. reflektierend, gut fassbares, nicht schürfendes Material). Spezielle «Leckerlis» als Joker beim Auffinden der Versteckperson (wenn möglich etwas, dass der Hund sonst nicht bekommt, z.B. Cervelat, Wienerli, LeParfait usw.).

Für den Hundeführer: funktionale, der Witterung angepasste Kleidung, Regenschutz, Warnweste, festes Schuhwerk, Rucksack, Wasser für den Eigenbedarf und den Hund, Gaze-Pads zur Verwendung als Geruchsträger (nicht parfümiert), Beutel zum eintüten des Geruchsträgers (z. B. grosse Gefrierbeutel, Allzweckbeutel o.ä.). Optional für die Arbeit im Dunkeln: Stirnlampe. Für Anfänger-/Einsteigerkurse benötigen Sie ausserdem persönliche Geruchsträger (frisch getragenes T-Shirt, Pyjama, Unterwäsche), gut verschlossen in einem Beutel.

Gerne beraten wir Sie betreffend dem richtigen Material und den optimalen Hilfsmitteln.

© 2017 HAPPY DOG – powered by Hundeschule HAPPY DOG | designed by KE4iT